Wie hängen Mundgeruch und Antibiotika zusammen?

Gibt es vielleicht Antibiotika gegen Mundgeruch, um die üblen Gerüche in den Griff zu bekommen, oder kann Mundgeruch durch Antibiotika sogar erst entstehen?

Mief und übler Gestank im Atem: Wenn die Person gegenüber ständig mit der Nase rümpft, liegt es vielleicht am eigenen Mundgeruch. Oftmals merken wir nicht selbst, wenn unser Atem übel riecht, zumal die ordentliche Mundhygiene doch eigentlich zum Alltag dazugehört. Nicht nur bestimmte Gewürze, Speisen, Alkohol und Zigaretten sorgen für Gestank im Atem, auch Medikamente und im speziellen Antibiotika können für die unangenehmen Gerüche aus dem Mund verantwortlich sein.

Wie Mundgeruch und Antibiotika zusammenhängen und wie der Atem trotz Medikamenteneinnahme frisch bleibt, erklärt der nachfolgende Ratgeber.

Kurz erklärt: Was sind Antibiotika?

mundgeruch-antibiotikaBei Antibiotika handelt es sich um verschreibungspflichtige Arzneimittel, die gegen Bakterien und Mikroorganismen wirken. Antibiotika sind Stoffwechselprodukte aus verschiedenen Bakterien und Pilzen, wie etwa Penicillin. Heutzutage gehören auch teils oder vollständig synthetisch oder gentechnisch hergestellte antimikrobielle Chemotherapeutika zum Antibiotikum. Die Arzneimittel werden in Schmalspektrum-Antibiotika mit Wirkung auf spezielle Krankheitserreger und in Breitspektrum-Antibiotika mit Wirkung gegen unterschiedliche Bakterien eingeteilt.

Und wie wirken Antibiotika im Körper?

Die Arzneimittel unterstützen das Immunsystem des Körpers. Es werden Mikroorganismen abgetötet oder im Wachstum gehemmt. Antibiotika greifen zudem den Stoffwechsel und die Zellwand von Bakterien an. Anders als viele Patienten möglicherweise denken, wirkt ein Antibiotikum nicht gegen Viren.

Wann werden Antibiotika üblicherweise eingesetzt?

Antibiotika werden meist dann eingesetzt, wenn Bakterien aufgrund eines geschwächten Abwehrsystems im Körper sind und sich vermehren. Denn dadurch können Entzündungen entstehen, die Organe befallen und Krankheiten wie Lungen-, Mandel- oder Blasenentzündungen begünstigen.

Die Ursachen für Mundgeruch

Die Gründe für unangenehme Gerüche aus dem Mund sind vielfältig. Zu den häufigsten Mundgeruch Ursachen zählen aber Bakterien in der Mund- und Rachengegend. Hier finden Bakterien einen perfekten Nährboden, um Essensreste zu verstoffwechseln. Auf diese Weise werden schwefelhaltige Verbindungen freigesetzt, die für die unangenehmen Gerüche verantwortlich sind. Da Antibiotika gegen Bakterien eingesetzt wird, liegt der Gedanke nahe, dass sich Antibiotika auch gegen Mundgeruch verursachende Bakterien einsetzen lässt. Stimmt das?

Gibt es Antibiotika gegen Mundgeruch?

Nein! Unter den verschiedenen Antibiotika-Produkten gibt es kein Arzneimittel, das gegen Mundgeruch hilft. Bei der Einnahme von Antibiotika wird eher das Gegenteil erzeugt und es bildet sich ein übler Geruch im Atem. Aber mit der richtigen Mundhygiene kann der Atem auch bei der Einnahme von Antibiotika frisch bleiben.

Können Antibiotika Mundgeruch verursachen?

Ja! Verschiedene Medikamente, darunter auch Antibiotika, sorgen indirekt für eine Reduzierung des Speichels und einen trockenen Mund, sodass sich Mundgeruch bildet.

Neben Antibiotika können auch die nachfolgenden Medikamente für einen üblen Atem verantwortlich sein:

  • Appetitzügler
  • Antiparkinsonmittel
  • Antipsychotika
  • Antihypertensiva Blutdrucksenker
  • Antidepressiva

Was hilft bei Mundgeruch durch Antibiotika?

Wer aufgrund einer bakteriellen Entzündung oder Erkrankung Antibiotika oder andere Arzneimittel einnehmen muss, die Mundgeruch verantwortlichen, der kann nach Rücksprache mit einem Arzt, mit den nachfolgenden Tipps dem üblen Atem den Kampf ansagen:

mundgeruch-info-smallBei der Einnahme von Antibiotika ist es ratsam, die Mundhygiene zu erweitern, die Zahnpflege von dreimal täglich auf vier- oder fünfmal zu erhöhen. So bleibt der Atem frisch.

mundgeruch-info-smallEin Mundwasser gegen Mundgeruch als zusätzliche Hygiene ist bei der Einnahme von geruchsverursachenden Medikamenten ebenfalls zu empfehlen. Durch den erfrischenden Geschmack fühlt sich der Mundraum sauber an.

mundgeruch-info-smallZahnpflegekaugummis oder erfrischende Bonbons mit Pfefferminz oder Eukalyptus schaffen einen frischen und gut riechenden Atem. Am besten immer eine Packung in der Tasche dabeihaben.

mundgeruch-info-smallEine gesunde und ausgewogene Ernährung mit allen lebenswichtigen Vitaminen und Ballaststoffen unterstützt die Verdauung und den Atem, sodass das Risiko für Mundgeruch gemindert ist.

Fazit: Mundgeruch bei der Einnahme von Antibiotika entgegenwirken

Bei der Einnahme von Arzneimitteln, wie unter anderem Antibiotika, kann die Entstehung von Mundgeruch begünstigt werden. Diese lästige Nebenwirkung lässt sich leider nicht verhindern. Doch keine Sorge: Mit einer ordentlichen Mundhygiene, mit Kaugummis und einer gesunden Ernährung, lässt sich der üble Geruch im Atem zumindest etwas minimieren. Und als kleiner Trost: Wer Antibiotika einnimmt, ist üblicherweise krank – und wer krank ist, hat ohnehin schon einen schlechteren Atem als gesunde Menschen. Also Nase zu, auf eine besondere Mundhygiene achten und auf in den Kampf gegen den Mundgeruch.

Obwohl Mundgeruch durchaus auch als Krankheit zählt, Antibiotika gegen Mundgeruch gibt leider nicht. Aber glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von anderen Produkten, die als effektives Mittel gegen Mundgeruch eingesetzt werden können.

Mundgeruch und Antibiotika
5 (100%) 1 vote