Zahnpflegekaugummis sind mit zusätzlichen Mineralien versetzt, die gegen Mundgeruch helfen und zudem für den Schutz der Zähne beitragen. Vor allem nach dem Essen hilft Kaugummikauen gegen schlechte Gerüche.

Zahnpflegekaugummis-test-gegen-mundgeruch

Zahnpflegekaugummis im Test gegen Mundgeruch

Schon in der Steinzeit haben die Menschen das Harz von Bäumen als natürliche Kaugummis genutzt, heutzutage wird die zähe Masse meist künstlich hergestellt und mit zahlreichen Zusatzstoffen angereichert, die speziell gegen Mundgeruch wirken und zur Zahnpflege beitragen. Mittlerweile ist der Kaugummi sogar zum Kunstobjekt geworden.

Kaugummis gibt es in schier endlosen Variationen. Am häufigsten findet man sie in Form von langen Streifen oder kleinen, kompakten Dragees. Verschiedene Geschmacksrichtungen, vom klassischen Minzgeschmack bis hin zum Aroma von exotischen Früchten, sorgen einerseits für Abwechslung und andererseits dafür, dass sich garantiert für jeden persönlichen Geschmack der passende Kaugummi finden lässt.

Neben herkömmlichen Kaugummis werden immer öfter spezielle Zahnpflegekaugummis angeboten, die mit besonderem Schutz für die Zähne und extra frischem Atem werben. Wo liegt der Unterschied zu normalen Kaugummis und halten Zahnpflegekaugummis das, was sie versprechen? Die Antworten dazu erfahren Sie jetzt hier:

Kaugummis gegen Mundgeruch

Vor allem unterwegs auf der Arbeit oder im Auto, wenn sich keine Möglichkeit für eine gründliche Zahnpflege bietet, stellen Kaugummis einen praktischen kleinen Helfer dar. Egal ob nach der Einnahme einer Mahlzeit oder lediglich nach einem kleinen Snack, Essensreste bleiben im Mundraum an den Zähnen zurück und bieten so die ideale Grundlage für sogenannte Milchsäurebakterien, die schlechte Gerüche verursachen und die Zähne angreifen. Kaugummis schaffen dabei Abhilfe. Am wichtigste ist darauf zu achten, dass der Kaugummi zuckerfrei ist. Falls Zucker enthalten ist, kann keine helfende Wirkung entfaltet werden, da Zucker wiederum die Milchsäuregärung animiert, was man ja gerade vermeiden möchte.

Wie wirken Kaugummis gegen Mundgeruch?

Das Kauen eines Kaugummis regt den Speichelfluss an. Der menschliche Speichel ist ein körpereigenes Produkt, welches Milchsäure im Mund neutralisiert. Gerade nach der Einnahme von Mahlzeiten befindet sich besonders viel Milchsäure im Mundraum. Milchsäurebakterien lösen Mineralien aus dem Zahnschmelz und sorgt so für die Entstehung von Mundgeruch. Der Körper verwendet den eigenen Speichel, um den Mundraum sauber zu halten, indem er Essensreste und lose Zahnbeläge fortspült. Kaugummis können diesen Prozess effektiv unterstützen und somit zu einem ausgeglichenen Säure-Base-Haushalt des Körpers beitragen.

Was ist an Zahnpflegekaugummis so besonders?

Die zusätzlichen Inhaltsstoffe, welche vor allem in Zahnpflegekaugummis zu finden sind, sorgen für eine bessere Reinigung der Zähne. Die Stoffe sind dabei ähnlich derer, wie sie auch in Zahnpasta zu finden sind. Dabei handelt es sich meist um verschiedene Mineralstoffe sowie Fluorid und Xylit. Diese tragen sowohl für einen ergänzenden Schutz gegen Karies bei, als auch zur Stärkung des Zahnschmelzes. Geschütze Zähne bieten geringere Angriffsfläche für Bakterien und sorgen so dafür, Mundgeruch effektiv zu verhindern. Einige Kaugummis besitzen zudem Mikrogranulate oder Zusätze von Natriumcarbonat, die für weiße Zähne sorgen können.

Was ist Xylit?

Xylit, auch Xylitol genannt, ist ein Zuckeraustauschstoff, der auf natürliche Weise in Früchten vorkommt. Es weist den selben Geschmack und ähnliche Süßkraft wie Zucker auf und wird deshalb als gesunde Alternative für zuckerfreie Kaugummis verwendet. Aufgrund der kariesreduzierenden Wirkung kommt es vor allem in Zahnpflegekaugummis zum Einsatz.

Was ist Fluorid?

Fluorid ist ein natürliches Mineral welches in Zahnpflegeprodukten aller Art zur Prophylaxe von Karies verwendet wird, da es den Zahnschmelz verstärkt.

Wie nutzt man Zahnpflegekaugummis richtig?

Zahnpflegekaugummis sollten für eine kurze Zeit intensiv gekaut werden. Eine Zeitspanne von 10 bis 15 Minuten reicht dabei völlig aus. Das Kauen über mehrere Stunden ist nicht nötig, da die hilfreichen Zusatzstoffe bereits nach wenigen Minuten komplett in den Mundraum abgegeben sind. Damit sämtliche Stoffe vollständig einwirken können, sollte während dieser Zeit auf die Aufnahme von Flüssigkeit verzichtet werden.

Zahnpflegekaugummis im Vergleich

Besonders Zahnpflegekaugummis sind eine hervorragende Ergänzung zur täglichen Zahnpflege und helfen zudem Mundgeruch in den Griff zu bekommen. Wir haben uns zwei verschiedene Zahnpflegekaugummis genauer angesehen und hier für Sie getestet. Denn bei der Wahl des richtigen Kaugummis sollte man vorsichtig sein. Bei herkömmlichen Kaugummis aus dem Supermarkt ist meist der synthetisch hergestellte Süßstoff Aspartam, auch als Lebensmittelzusatzstoff E 951 bekannt, enthalten. Dieser Stoff unterliegt einem EU Grenzwert in Lebensmitteln und wird in vielen Diskussionen als ungesund für den menschlichen Organismus eingestuft. Deshalb achten wir bei unserer Empfehlung auf Kaugummis, die kein Aspartam enthalten.

MIRADENT Zahnpflegekaugummi Xylitol

Der Zahnpflegekaugummi Xylitol von Miradent kommt in einer großen Box mit 200 Einzel-Päckchen in denen sich je 2 Dragees befinden. Diese kleinen Päckchen sind ideal für unterwegs geeignet. Es sind sechs leckere Geschmacksrichtungen erhältlich, dazu zählen Pfefferminz, Spearmint, Frucht, Cranberry, Zimt und Grüner Tee. Der Zahnpflegekaugummi ist zu 100 % mit Xylitol gesüßt und kommt ohne Zucker, Sorbitol, Fructose und Aspartam aus.

  • Perfekte Päckchen für unterwegs
  • 6 Geschmacksrichtungen
  • ohne Zucker
  • ohne Aspartam

 

jetzt online bestellen

 

kauX 12er Pack Xylitol

Der Xylitol Zahnpflegekaugummi von kauX ist im praktischen 12er Pack erhältlich. Eich Kaugummi enthält die Konzentration von 1,06 Gramm Xylitol. In einer Dose sind 40 Kaugummis zu finden. Die erhältlichen Geschmacksrichtungen sind Spearmint, Peppermint, Fresh Fruit und Cinnamon. Auch dieser Kaugummi verzichtet auf Zucker und Aspartam.

  • Praktische Dose für Zuhause
  • 4 Geschmacksrichtungen
  • ohne Zucker, ohne Aspartam

jetzt online bestellen

 

Natürlich lassen sich mit der Verwendung von Zahnpflegekaugummis lediglich die gröbsten Verunreinigungen entfernen. Die kleinen Helfer können also nicht als Ersatz statt der sorgfältigen Mundhygiene gesehen werden, sondern als praktische Ergänzung. Vor allem wenn man nicht die Möglichkeit zur Zahnpflege hat, sollten unbedingt Zahnpflegekaugummis verwendet werden um ein Mindestmaß an Schutz vor Mundgeruch und Karies gewährleisten zu können.

Zudem hat Kaugummikauen noch weitere positive Effekte auf den Körper. Neben der Vermeidung von Mundgeruch und der Pflege der Zähne profitieren Kaugummi-Kauer von folgenden Punkten:

  • Konzentrationshilfe

Forscher haben herausgefunden, dass die Tätigkeit des Gehirns durch das Kauen angeregt wird. Der Herzschlag erhöht sich, mehr Sauerstoff gelangt ins Gehirn und somit steigt die Konzentrationsfähigkeit.

  • Kalorien verbrennen

Eine Studie der Mayo-Klinik aus den USA belegt, dass sich durch das Kauen die Stoffwechselrate des menschlichen Organismus erhöht. Demzufolge verbrennt man beim Kaugummikauen ungefähr 10 Kalorien pro Stunde.

  • Druckausgleich beim Fliegen

Beim Starten und Landen eines Flugzeuges haben viele Personen Probleme mit dem Druckausgleich im Mittelohr. Kaugummi kann dank der Kaubewegungen und der erhöhten Speichelproduktion dabei helfen, die Symptome zu lindern.

  • Hilfe gegen Stress

Wissenschaftler aus Japan fanden heraus, dass durch Kaugummikauen bestimmte Hirnbereiche stimuliert werden, die dem Gehirn des Menschen bei der Stressbewältigung helfen.

Zuletzt noch eine Information, da sich um dieses Thema viele Mythen ranken: Es ist nicht schädlich, wenn man mal einen Kaugummi verschluckt. Da dieser vom Magen nicht verdaut werden kann, scheidet ihn der Körper auf natürliche Weise wieder aus. Selbstverständlich sollte man nicht absichtlich und regelmäßig Kaugummis runterschlucken.

Auf unserer Webseite mundgeruch-halitosis.com erläutern wir zahlreiche Mundgeruch Ursachen. Wenn sie von foetor ex ore, also Mundgeruch, der in der Mund- und Rachengegend entsteht, betroffen sind, dann können Zahnpflegekaugummis bei der Bekämpfung helfen. Sollten Sie an Halitosis leiden, also Mundgeruch, der aus dem Magen kommt, informieren Sie sich hier über weitere Mittel gegen Mundgeruch.

 

 

Zahnpflegekaugummis im Test gegen Mundgeruch
4.6 (92%) 5 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter