Bei Personen, die ständig Mundgeruch haben, können die Gründe dafür auch auf eine belegte Zunge zurückzuführen sein. Der Zungenrücken bietet den perfekten Nährboden für Bakterien, vor allem wenn dieser mit Ablagerungen versehen ist. Eine gründliche Zungenhygiene kann jedoch Abhilfe schaffen.

Ständig Mundgeruch durch Belegte Zunge

Ständig Mundgeruch durch Belegte Zunge

Bei den meisten Personen, die von Mundgeruch betroffenen sind, handelt es sich um Foetor ex ore. Die unangenehmen Gerüche entstehen also nicht wie bei Halitosis im Magen oder durch innere Organe, sondern haben ihren Ursprung direkt im Mundraum. Ursache sind Bakterien, die Proteine zersetzen und dadurch schwefelhaltige Gase freisetzen, die den übel riechenden Mundgeruch verursachen. Häufig sind dabei bakterielle Zungenbeläge die Ursache, denn auch wissenschaftliche Tests zeigen, dass sich über 60 Prozent aller Bakterien im Mund auf dem Zungenrücken ansiedeln.

Der raue Zungenrücken einer gesunden Zunge ist bereits ein idealer Brutplatz für Bakterien. In den winzigen Vertiefungen der Zunge können sich die Organismen problemlos festsetzen. Noch mehr Angriffsfläche bietet aber eine belegte Zunge. Durch Ablagerungen der Mundschleimhaut aus Nahrungsresten, abgestorbenen Zellen und diversen Keimen entstehen auf dem Zungenrücken tiefe Risse und Furchen. Diese Gegebenheiten machen es Bakterien noch einfacher einen Platz zu finden, an dem zurückbleibende Essensreste zersetzt werden. Die Folge ist ständiger Mundgeruch.

Belegte Zunge als Krankheitsindikator

Eine belegte Zunge an sich ist keine Erkrankung, sondern eher ein Symptom, welches viele Ursachen haben kann. Jeder kennt es, dass wenn man krank wird, sich auch die Oberfläche der Zunge verändert. Gründe können die Einnahme von Medikamenten, Zahn- und Zahnfleischkrankheiten, fieberhafte Infekte, Hautkrankheiten oder auch in seltenen Fällen innere Erkrankungen sein.

Anhand von Farbe und Aussehen der Zunge lässt sich auf unterschiedliche Krankheiten schließen:

  • Gelblicher Zungenbelag

Kann auf eine Pilzinfektion schließen lassen und tritt meist zusammen mit einem pelzigen Gefühl im Mund auf.

  • Roter Zungenbelag

Tritt meist zusammen mit kleinen Verdickungen auf der Zungenoberfläche bei Infektionskrankheiten auf.

  • Schwarzer Zungenbelag

Kann auf ernsthafte Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Immunsystem hinweisen.

  • Brauner Zungenbelag

Tritt meist in Zusammenhang mit Störungen des Darmbereichs oder der Nierenfunktion auf.

Belegte Zunge in der chinesischen Medizin

Bereits seit Jahrhunderten spielt eine belegte Zunge in der chinesischen Medizin eine große Rolle. Den alten Lehren zufolge spiegeln Bereiche der Zunge die unterschiedlichen Körperregionen und Organe des menschlichen Organismus wieder. Treten Veränderungen auf der Zunge auf, so sind auch Veränderungen an den entsprechenden Organen nicht auszuschließen. Damit eignet sich die Analyse der Zunge dafür, Krankheiten festzustellen und Therapien festzulegen. Die Zuordnungen lauten wie folgt:

  • Zungenspitze – Herz und Lunge
  • Zungenmitte – Milz und Magen
  • Zungengrund – Nieren
  • Zungenränder – Leber und der Gallenblase

In den meisten Fällen ist eine belegte Zunge allerdings harmlos. Gewöhnlicherweise tritt fast bei allen Menschen ab und zu Zungenbelag auf. Auch die Einnahme von Nahrungs- oder Genussmitteln kann Einfluss auf die Färbung des Zungenrückens haben. Normalerweise reinigt sich die Zunge durch die tägliche Mundhygiene, durch die Einnahme von Mahlzeiten sowie durch den erzeugten Speichel im Mund selbst. Bei einigen Personen bleibt dieser Effekt allerdings aus oder bewirkt nur eine teilweise Reinigung der Zungenoberfläche. Um Mundgeruch vorzubeugen, sollten Betroffene deshalb verstärkt Wert auf eine gründliche und regelmäßige Zungenreinigung legen.

Was genau man dafür tun kann, dass erklären wir Ihnen ausführlich in unserem Artikel:
Zungenreiniger gegen Mundgeruch

 

 

Ständig Mundgeruch durch belegte Zunge
3.5 (70%) 14 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter