Es gibt viele verschiedene Brandherde von Mundbakterien, die unangenehmen Mundgeruch zur Folge haben können. Vor allem Zahnkrankheiten wie Parodontose und andere Wunden am Zahnfleisch führen zu einem erhöhten Bakterienwachstum im Mund und auf der Zungenoberfläche, wodurch der schlechte Geruch im Mund ausgelöst wird. Zur Vorbeugung und Bekämpfung solcher Mundbakterien ist eine intensive Zahnhygiene durch regelmäßiges Zähneputzen das Patentrezept, da dies hartnäckige Bakterien im Mund abtötet und aufgrund des gebildeten Schutzfilms keine weiteren entstehen lässt.

Ursachen für Mundgeruch

mundbakterien-als-grund-fuer-unangenehmen-mundgeruch

Mundbakterien als Grund für unangenehmen Mundgeruch

Der Grund, weshalb die bei Zahnkrankheiten wachsenden Mundbakterien ursächlich für Mundgeruch sind, ist die Freisetzung akuter Schwefelverbindungen, sogenannter „volatile sulphur compounds“. Denn diese stellen den Hauptbestandteil des unangenehmen Geruchs aus dem Mund dar. Bei der Zahnerkrankung Parodontose etwa führt der Abbau des Saumepithels zu Mundgeruch. Bei diesem Saumepithel handelt es sich um den Verschluss des Zwischenraums von Gingiva – das – und Zahnschmelz. Maßgeblich für diesen Abbau sind Gifte von Mikroorganismen, die sich dort, wo sich zuvor das Saumepithel befand, festsetzen und vermehren. Diese Anlagerung und Vermehrung kennt man gemeinhin als Plaquebildung. Zusätzlich entsteht mit fortlaufender Dauer des Abbaus vom Saumepithel eine Art Tasche zwischen Zahn und Gingiva, in der sich weiterer Plaque ansammelt, wodurch die Zunahme des Mundgeruchs weiter befeuert wird. Die anderen Wunden am Zahnfleisch, die zu unangenehmen Mundgeruch führen können, reichen von leichten Rötungen bis hin zu starken Entzündungen und dem Rückzug des Zahnfleisches. Die als Gingivitis und Paradontose bezeichneten Entzündungen und Reizungen des Zahnfleisches, gehen ebenfalls aus einer schlechten Zahnhygiene hervor. Denn gerade das Zahnfleisch kann von Bakterien ideal zur Anreicherung genutzt werden. Es entsteht Plaque, dessen toxische Bakterien das Zahnfleisch überfallen, was Entzündungsreaktionen des Körpers zur Folge hat. Neben einer schlechten Zahnhygiene als Ursache für Mundgeruch, gibt es auch noch solche, die auf Problemen mit den inneren Organen oder bestehenden Krankheiten wie Diabetes oder Bronchitis zurückzuführen sind. Außerdem können Faktoren wie Stress Mundgeruch auslösen.

Mundgeruch nach Operation an den Weisheitszähnen

Besonders in der Zeit nach einer Operation an den Weisheitszähnen ist die Gefahr für Mundgeruch sehr groß. Denn es bilden sich schnell kleine Taschen am Zahnfleisch, in denen sich Essensreste ansammeln können. Außerdem führen Fäden, Schwellungen und Wunden, die normal für eine Zahnoperation sind, grundsätzlich zu einem größeren Bakterienwachstum. Nur durch eine intensive Mundhygiene mit diversen Zahnpflegeprodukten kann der Mundgeruch in dieser Zeit im Rahmen gehalten werden. Dennoch leistet eine Operation an den Weisheitszähnen dem Mundgeruch langfristig Abhilfe, da diese ansonsten einen besonders großen Brandherd für Mundbakterien darstellen.

 

Brandherde von Mundbakterien als Grund für unangenehmen Mundgeruch
5 (100%) 2 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter